euer Solidarit&aumĺ;ts- Mumia Abu-Jamal - Wettlauf gegen den Tod - das Hörbuch
Mumia Abu-Jamal

Home  
Hintergrund 
Aktuelles / Artikel
 •Mumiaartikel Deutsch
 •Mumiaartikel English
 •Stopp Todesstrafe
 •Bündnis
 •Verteidigung und
      Legal Update

 •Monatlicher Rundbrief
 •Mumias eigene Worte
 •Anti-Repressions-
      Nachrichten

 •Anti-Rassismus-
      Nachrichten

 •Ausstellung

Petitionen
Download/Materialien
Radio Beiträge
Radio
Termine
 
Demonstration 
3 + 12
Bündnisse weltweit
 
Bücher,Filme +
   Musik von/
   über Mumia

Hörbuch 
 
Kontakt
Links
 
Archiv

Wettlauf gegen den Tod

Mumia Artikel auf Deutsch

Archiv

Film: MUMIA - Long Distance Revolutionary (USA, 2012, original mit dt. Untertiteln)

Dienstag, 10. Dezember 2019, Lunte - 20:00 Uhr

Einen Tag nach Mumias 38. (!) Haftjahrestag zeigen wir am 10. Dezember (dem Tag der Menschenrechte) noch einmal eine Dokumentation aus dem Jahr 2012, in der der Journalist und politische Gefangene im Kontext der sozialen Bewegungen vorgestellt wird, aus denen er stammt und für die er kriminalisiert wurde. Im Anschluss stehen Leute von FREE MUMIA Berlin gerne für aktuelle Fragen, z.B. zur anstehenden Wiederaufnahme von Mumias Verfahren oder der Knastsituation in den USA zur Verfügung.

Lunte - Weisestr. 53, 12049 Berlin-Neukölln, U8-Boddinstr.

anfang

(jW) Manipuliert und gelogen

Anwälte präsentieren erste Auswertungsergebnisse zu gefundenen Ermittlungs- und Prozessakten im Fall Mumia Abu-Jamal (16.09.2019)

Weiter lesen...

anfang

(jW) "Wir protestieren gegen eine rassistische Justiz"

Seit fünf Jahren Mahnwachen vor dem US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main.

Ein Gespräch mit Kurt Bovensiepen (16.09.2019)

Weiter lesen...

anfang

***Eilmeldung***

von Mark Lewis Taylor, der Mumia am 30.August 2019 besuchte:
Mumia wurde endlich am 29.August 2019 am linken Auge operiert. Gestern war er nochmals zur Nachkontrolle beim selben Augenarzt. Alles scheint gut gelaufen zu sein. Mumia selbst ist begeistert von der klaren Sicht die sich jetzt schon abzeichnet.

Er hofft, das das andere Auge, in drei bis 4 Wochen operiert wird.

Er dankt allen von Herzen, die mit Autokarawan, Unterschriftenliste, Anrufen etc. diese OP ermöglicht haben.

anfang

Tauziehen um Mumia Abu Jamal

von Sabine Kebir, Juni 2019

Obwohl Schlampereien und Manipulationen in den Verfahren gegen Mumia Abu-Jamal juristisch bestätigt sind, Revisionskontrollrichter Leon Tucker Ende Dezember 2018 dem Antrag auf ein Revisionsverfahren stattgegeben hatte und am 3. Januar in der Bezirksstaatsanwaltschaft von Philadelphia sechs Kisten auftauchten, die verschollenes Material über diese Verfahren enthalten, hat Bezirksanwalt Larry Krasner am 25. Januar mit einem Statement geantwortet, das von den empörten Unterstützern des Gefangenen als Vorstufe eines Widerspruchs aufgefasst wurde. Krasner bezweifelte vor allem eine der Hauptbegründungen von Richter Tuckers Urteil: die sehr wahrscheinliche Befangenheit von Ronald Castillo, der im ersten Prozess, in dem Abu-Jamal 1981 wegen angeblichem Polizistenmord zum Tode verurteilt wurde, Chefankläger gewesen war und in einem späteren Verfahren als Richter Berufungsanträge abgeschmettert hatte. In seiner Entgegnung konnte Tucker ein neu aufgetauchtes Dokument vorweisen, in dem bestätigt ist, dass Castillo sich dezidiert für die Hinrichtung von „Cop-Killern“ stark gemacht hatte, also letztlich im Sinne der Polizeigewerkschaft agierte.

Weil der Hintergrund von Krasners zögerlicher Haltung auch die Befürchtung gewesen sein könnte, dass Mumias Berufungsverfahren zum Präzedenzfall für hunderte, wenn nicht tausender ähnlich gelagerter Fälle werden könnte, hat Tucker klargestellt, dass die Herstellung von Gerechtigkeit sowohl in jedem Einzelfall als auch in der Gesamtheit der Fälle alternativlos sei.

Am 17. April veröffentlichte Larry Krasner eine Pressemitteilung, in der er erklärte, dass er keine Einwände mehr gegen ein Revisionsverfahren im Fall Mumia Abu-Jamals hätte. Es könnte - so dessen Anwältin Judith Ritter - schon in wenigen Monaten eröffnet werden.

Das stellt zwar einen entscheidenden Erfolg für Abu-Jamal und seine weltweite Unterstützerbewegung dar, in den sich allerdings Wermutstropfen mischen. Der seit 37 Jahren einsitzende Gefangene, der eben fünfundsechzig Jahre alt wurde, leidet unter einer offenbar rasch voranschreitenden Augenkrankheit: Er hat zwei verschiedene Glaukome, eine sich vom Glaskörper lösende Netzhaut und eine Linsentrübung. Diese Symptome, die von der für seine medizinische Versorgung zuständigen privaten Gefängnisbehörde nicht behandelt wurden, hinderten Abu-Jamal wochenlang am Lesen und es ist zu befürchten, dass er - sollte er noch lange in Haft bleiben - in wenigen Jahren völlig erblindet. Die Unterstützerbewegung fordert daher seine sofortige Freilassung - wenn nicht anders möglich - auch unter Auflagen.

Eine solche Lösung könnte sich letztlich für das Justizwesen von Pennsylvania als zweckmässiger erweisen als ein neuer Prozess, in dem zwangsläufig ihr langjähriges Versagen im Falle Mumia Abu-Jamals offenkundig würde, was tatsächlich viele andere Revisionsverfahren nach sich ziehen könnte. Von Abu-Jamal allerdings ist nicht zu erwarten, dass er auf so ein Revisionsverfahren verzichten würde. Schliesslich konnte er mit der Erkämpfung der lange ebenfalls verweigerten medizinischen Behandlung seiner Hepatitis C - Erkrankung 2015 erwirken, dass auch rund 7000 anderen Gefangene im Bundesstaat das Recht auf die sehr teuren Medikamente zugesprochen wurde.

* Der Artikel erschien in Ossietzky no 13 v. 29. Juni 2019. Veröffentlichung mit Einverständnis der Autorin.

anfang

(jW - Schwerpunkt) Kampf um Augenlicht

Der politische Gefangene Mumia Abu-Jamal ist akut von Erblindung bedroht. Die nötige Operation wird hinausgezögert (9.07.2019)...

anfang

(jW) Schwindendes Sehvermögen - von Mumia Abu-Jamal (8. Juli 2019)

Hier geht es zum Artikel...

anfang

Werdet aktiv: Mumia Abu-Jamal braucht sofortige augenärztliche Behandlung und F R E I H E I T !

Hallo,

hier kommen aktuelle Nachrichten über den seit 1981 (!) inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal aus den USA und der länderübergreifenden Solidaritätsbewegung:

Im Vorwort des letzten FREE MUMIA Rundbriefs aus Berlin hatten wir bereits angedeutet, dass Mumia zu erblinden droht. Inzwischen sind weitere Details bekannt geworden. Es ist nicht so, dass er überhaupt keine Hilfe gegen seine Augenleiden bekäme. Selbst ein von der privaten Gefängnismedizinischen Firma Correct Care Solutions beauftragter Augenarzt empfiehlt die notwendigen und möglichen Operationen, die jedoch von Dr. Courtney P Rodgers, dem zuständigen Leiter nicht terminiert werden. Über seine Gründe liesse sich nur spekulieren, was wir an dieser Stelle unterlassen.

Wir rufen alle Leser*innen jedoch auf, diese an ihn sowie den zuständigen Staatsanwalt Larry Krasner, die Gefängnisleiterin Theresa A. Delbalso, Pennsylvanias Gouverneur Tom Wolf sowie den Leiter der Gefängnisbehörde des Bundesstaat, John Wetzel gerichtere Petition zu unterschreiben, in der eine sofortige Behandlung von Mumias Augenleiden angemahnt werden. Darüber hinaus fordert diese von der "Mobilisation 4 Mumia" initierte Petition auch, Mumia wegen seiner insgesamt sehr angeschlagenen Gesundheit freizulassen und die Obhut seiner Familie zu übergeben, die sich sehr gerne um seine Genesung und Pflege kümmern würde.

  1. Bitte unterschreibt diese Online Petition und verbreitet sie auch selbst weiter:
    ACT NOW TO SAVE MUMIA’S EYESIGHT AND TO DEMAND HIS RELEASE!
  2. Ruft bitte folgende Behörden an und verlangt Mumias sofortige medizinische Behandlung inklusive der notwendigen Kataraktoperation:
    Dr. Courtney P Rodgers 001 - 570-773-2150 und
    SCI Mahanoy Superintendent Theresa A. Delbalso 001 -570 773-2158
  3. Ruft bitte Pennsylvanias Gouverneur Tom Wolf, den Leiter der Gefängnisbehörde des Bundesstaat, John Wetzel sowie Staatsanwalt Larry Krasner an und fordert Mumias Freilassung, weil er ausserhalb des Gefängnissystems bessere Gesundheitsversorgung bekommt und auch, weil er seit über 37 Jahren unschuldig in Haft sitzt:
    PA Govenor Tom Wolf 001 - 717-787-2500
    PA DOC Secretary John Wetzel 001 - 717.728.2573
    Philadelphia DA Larry Krasner 001 - 215-686-8000

Weitere Informationen und Vorschläge folgen.

anfang

Kurzer aktueller Bericht über den Gesundheitszustand von Mumia Abu Jamal

Article in English (Original)...

"Wie eine Mulltuch über meinen Augen"

Mumias visuelle Einschränkung ist drastisch fortgeschritten

Ich habe Mumias Gesundheitsakten durchgesehen und ihn bei seiner monatlichen Untersuchung am 27. Mai 2019 gesehen.

Mumia leidet an verschiedenen Erkrankungen, unter anderem an Glaukom (Anmerkung Übersetzerin: auch grüner Star genannt), als auch an einem 'primär chronischen Offenwinkelglaukom' sowie auch an 'Glaskörperabhebug' (Anmerkung Übersetzerin: dabei löst sich im Auge der Glaskörper von der Netzhaut ab) und einer Linsentrübung des Auges (Katarakt).

Dies zusätzlich zur Leberzirrhose, Bluthochdruck, Diabetes (nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus) und Hepatitis C.

Der Patient berichtete, dass er im März und April nicht lesen konnte, obwohl es nun im klinischen Kontext in den letzten 3-4 Wochen besser wurde:

  1. Mehrere ernste Risikofaktoren in der Familiengeschichte, Diabetes, schlecht kontrollierter Bluthochdruck, Leberzirrhose, sowie die Anforderungen seiner Arbeit als Journalist (kontinuierliches Lesen bei schlechter Beleuchtung) und der erhöhte Stress typisch f¨r Gefängnis-Alltag, es ist fast sicher, dass Mumia Abu-Jamal's Erkrankung weiter fortschreiten wird, das bis zu fast vollständiger Erblindung in 2-4 Jahren führen wird.
  2. Sofortige Freilassung aufgrund medizinischer und Härtefall-Basis zu seiner Gemeinschaft und Familie für die Regelversorgung wäre die bewährte Methode in dieser Situation. Er hat ein weitreichendes Netzwerk benannt, das ihn im Falle seiner Freilassung unterstützen würde.
  3. Wenn die Frage der öffentlichen Sicherheit gestellt wird, wäre ein Hausarrest eine akzeptable Alternative.

Ein umfassender Bericht wird folgen.

Der Patient Mumia Abu-Jamal hat seine Erlaubnis erteilt, seinen Fall öffentlich zu besprechen.

Ich werde persönlich versuchen, in dieser Woche den Bezirksstaatsanwalt zu besuchen, um diese medizinische Notwendigkeit mit ihm zu besprechen.

Viele Grüsse und in Frieden
Dr. med. Joseph Harris

anfang

B-Lage: Film: Long distance revolutionary

So. 19. Mai 2019 - Berlin, B-Lage, 20:00 Uhr - Filmvorführung, Gespräch und Küfa

Long distance revolutionary. A journey with Mumia Abu Jamal. (VORSICHT: Facebook!)...

Weil er im Dezember 1981 in Philadelphia (USA) einen Polizisten erschossen haben soll, sitzt der Journalist Mumia Abu-Jamal seit über 37 Jahren im Gefängnis. Nach einer weltweiten Solidaritätskampagne und viel juristischem Hin und Her wurde das ursprüngliche Todesurteil 2011 umgewandelt in "lebenslänglich". Über die tödliche Schiesserei, die fragwürdigen Ermittlungen und das noch fragwürdigere Strafverfahren sind in den vergangenen 20 Jahren schon mehrere kino-taugliche Dokumentarfilme erschienen. Nun gibt es einen neuen Film, der sich allerdings nicht mit der Schuld-Frage beschäftigt, sondern Mumia Abu-Jamal als Person präsentiert: als jungen Aktivisten in der Black Panther Party, dann als Radio-Journalist und Taxifahrer - bis zur tödlichen Schiesserei.

Die folgenden zehn Jahre verschwand - und verstummte - Abu-Jamal im Knast-Archipel von Pennsylvania. 1992 begann die Radio-Journalistin Noelle Hanrahan, Essays des damalige Todesstrafen-Gefangenen aufzuzeichnen. Diese Sendungen, Abu-Jamals Print-Kolumnen und Bücher erreichten allmählich ein weltweites Publikum. Nun hat Hanrahan zusammen mit dem Dokumentarfilmer Stephen Vittoria eine Hommage an den "Langstrecken-Revolutionär" gedreht. Einen etwas ruhigeren Atem hätte man freilich auch den Filmemachern gewünscht: Die zwei Stunden sind arg hektisch geschnitten und prall (über-)gefüllt mit Archivaufnahmen, Prominenten-Testimonials und Mumia-Zitaten.

Abu-Jamal und seine Unterstützer kämpfen weiter für seine Freilassung.

Diskussion mit Mumia Abu Jamal Solidarität Gruppe Berlin und mit der Aktivistin Johanna Fernandez. Solidarität Gruppe in den USA.

Küfa: Bohnen, Reis und Salat (Vegan) gegen Spende.
Das gesammelte Geld geht an den Solidarität Gruppen in Berlin und USA.

B-Lage, Mareschstr.1 - 12055 Berlin-Neukölln

anfang

(Gießener Anzeiger) "Gefangenes Wort" in Gießen besch%auml;ftigt sich mit US-Journalist Mumia Abu-Jamal (03.05.2019)

Hier geht es um Artikel...

anfang

Staatsanwalt zieht Widerspruch gegen Mumias neues Verfahren zurück

Am 17. April 2019 wurde bekannt, dass Philadelphias Bezirksstaatsanwalt Larry Krasner endlich seinen Widerstand gegen ein neues #Revisionsverfahren für #Mumia Abu-Jamal zurückgezogen hat, welches bereits im Dezember 2018 von Revisionskontrollrichter Tucker verfügt worden war. Damit wird es ein neues Revisionsverfahren für den afroamerikanischen Journalisten geben, der bereits seit 1981 gefangen ist.

Nachdem bereits 2011/12 die Todesstrafe gegen Mumia endgültig verhindert wurde, das auf ihn gemünzte Gefangenenknebelgesetz in Pennsylvania 2015 gestoppt wurde, die gesundheitliche Versorgung gegen Hepatitis-C für Mumia und ca. 7000 weitere Gefangene im Bundesstaat erkämpft wurde, stehen die Türen zu einem neuen Verfahren nun nach über 37 Jahren Haft endlich offen.

Wann das Verfahren in Pennsylvania beginnen wird und wie viel weitere Instanzenzüge darauf möglich sind, lässt sich momentan noch nicht abschätzen. Allerdings geht es jetzt endlich um die mögliche Freiheit von Mumia Abu-Jamal, der seit 1981 für einen untergeschobenen Polizistenmord in Haft ist. Es gibt keine belastbaren Beweise, die gegen ihn verwandt werden könnten. Allerdings ist sein Fall stark politisiert, denn bei seiner Verurteilung ging es stets um seine Haltung als revolutionärer Journalist, der Rassismus, tödliche Polizeigewalt und behürdliche Korruption (damals wie heute) als das benannt hatte, was sie sind. Mumia hat starke Gegner*innen in der us-amerikanischen Rechten, allen voran die Polizei-Lobby-Organisation F.O.P.

Die heutige Rücknahme des Staatsanwaltes ist ein Eingeständnis, dass sie Mumias Kampf um Freiheit auch 2019 nicht ignorieren können. Es ist ein grosser Erfolg für die Solidaritätsbewegung, die ihre Arbeit nie eingestellt hat und fortsetzt.

#FREE #MUMIA - Free Them #ALL !

Hier die heutige Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft aus Philadelphia im Original

erste Pressemeldungen vom Tag:

(Philadelphia Inquirer) Philly DA to drop challenge in Mumia Abu-Jamal case, clearing appeal to reach high court (April 17, 2019)

(AP) Prison activist Mumia Abu-Jamal to get new appeals hearing (April 17, 2019)

anfang

(Interview) Neue juristische Entwicklungen im Fall von Mumia Abu-Jamal

Im Dezember 2018 ordnete Revisionskontrollrichter Tucker in Philadelphia, USA ein neues Revisionsverfahren für den seit 1981 gefangenen Radio-Journalisten Mumia Abu-Jamal an. Gross war anschliessend die Verwunderung, als der zuvor als Strafrechtsreformer wahrgenommene Bezirksstaatsanwalt Krasner ankündigte, dagegen Widerspruch einzulegen. Im Februar und April 2019 wurden nun von beiden Seiten juristische Eingaben verfasst. Michael Schiffmann vom Bundesweiten Free Mumia Netzwerk erklärte uns in einem Interview die Bedeutung beider Eingaben und skizzierte das mögliche kommende Szenario in dem nun schon 37 Jahre währenden Kampf um die Freiheit von Mumia.

Interview hier hören...

anfang

Staatsanwalt stellt sich gegen neues Revisionsverfahren für Mumia Abu-Jamal

Laut der Tageszeitung Philadelphia Inquirer hat der sogenannte Strafrechtsreformer und derzeitige Bezirksstaatsanwalt Krasner am 25. Januar Widerspruch gegen ein neues Revisionsverfahren für Mumia Abu-Jamal eingelegt. Erst vor einem Monat hatte Revisionskontrollrichter Tucker Mumia dieses Verfahren zugesprochen, da ihm in früheren Anträge seine Rechte vorenthalten wurden.

Die inhaltliche Begründung von Staatsanwalt Krasners Widerspruch ist, war bis jetzt (Stand: Montag, 28.01.2019) nicht zu erfahren.

(Philadelphia Inquirer) Philly DA’s Office appeals judge’s ruling on Mumia Abu-Jamal (January 25, 2019) - by Chris Palmer...

Hier ein Kommentar von Dave Lindorff, TCBH zu dem Widerspruch von Krasner:
Krasner to Appeal Justice Castille Conflict of Interest Finding, Failing Test of Principle (January 28, 2019)...

DO YOUR PART TO FREE MUMIA...

anfang

Annette Schiffmann: Unterstützt Mumia Abu Jamal

Hier geht es zum Video...

Am 12. Januar 2019 sprach Annette Schiffmann vom Bundesweiten Free Mumia Netzwerk auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin über den seit 1981 gefangenen afroamerikanischen Journalisten Mumia Abu-Jamal.

Sie ging auf die hoffnungsvollen neuen Entwicklungen in seinem Kampf für konkreter Vorschläge zur praktischen Unterstützung für den gefangenen ein neues Verfahren ein und forderte die Zuhörer*innen anhand einiger Journalisten auf.

Direkt vor ihr hatte Mumia selbst auf der gleichen Konferenz vor ca. 2000 Zuhörer*innen in einer zuvor aufgenommenen Grussbotschaft über "Risse in den Mauern des Imperiums" und den Zusammenhang von Kapitalismus und Faschismus in den USA und Europa gesprochen:
Hier geht es zum Video...

anfang