Mumia Abu-Jamal

Home  
Hintergrund 
Aktuelles / Artikel

Petitionen
Download/Materialien
Radio Beiträge
Radio
Termine
 
Demonstration 
3 + 12
Bündnisse weltweit
 
Bücher,Filme +
   Musik von/
   über Mumia

Hörbuch 
 
Kontakt
Links
 
Archiv

Wettlauf gegen den Tod

Seit Oktober 2008 produzieren einige aus dem Berliner Free Mumia Bündnis Radiobeuträge. Sie stellen Berichte aus dem Kampf um die Freiheit für Mumia Abu-Jamal, zur Abschaffung der Masseninhaftierung, Gefängnisindustrie und Todesstrafe zusammen. Auch zu lokalen Ereignissen in Berlin wird dabei häufig mit O-Tönen berichtet. Die FREE MUMIA NEWS sind regelmässiger Teil von "Radio Aktiv Berlin".

wöchentlicher PODCAST von "Radio Aktiv Berlin"

Einzelne Beiträge für die bundesweite FREIE RADIO Vernetzung

LIVE STREAM mit "Radio Aktiv Berlin" und vielen anderen freien Radiogruppen aus Berlin auf "Radio Metropolis"

Jeden Mittwoch im Pi-Radio-Verbund:

  • im Berliner UKW auf 88,4 Mhz
  • im Potsdamer UKW auf 90,7 Mhz

Sendezeiten:

  • jeden Mittwoch ausser dem 4. des Monats von 16 - 17:00 Uhr
  • jeden 1. Mittwoch im Monat von 22 - 23:00 Uhr
Monatsrückblick/Sondersendungen

http://radioaktivberlin.blogsport.de/

Radio Aktiv

 

Radio Aktiv

 

Radio Aktiv

(Radio Aktiv Berlin) Verfolgte Journalist*innen: Mesale Tolu, Max Zirngast und Mumia Abu-Jamal

Erstausstrahlung am 16.01.2019 - podcast

Hier geht es zu der Sendung...

Einer der Schwerpunkte der Rosa-Luxemburg-Konferenz am 12. Januar 2019 war die Solidarität mit verfolgten Journalist*innen. Die bis vor kurzem in der Türkei inhaftierte Journalistin Mesale Tolu beschrieb in Berlin die staatliche Repression des Erdogan-Regimes. Per Videobotschaft ergriff der vor wenigen Tagen aus türkischer Haft entlassene aber noch immer im Land festgehaltene Journalist Max Zirngast das Wort über die zahlreichen weiteren Kolleg*innen, die noch immer inhaftiert sind.

Aus den USA meldete sich der seit über 37 (!) Jahren gefangene Journalist Mumia Abu-Jamal und beschrieb die aufrückende Gefahr des Faschismus in Europa und den USA. Anschliessend berichtete Annette Schiffmann vom Bundesweiten Free Mumia Netzwerk über die neuesten Entwicklungen in den Bemühungen, den inhaftierten Journalisten endlich zu befreien. Allein in der vergangenen Woche gab es erneut eine überraschende Wendung.

Saal an der RLK

anfang

Radio Aktiv Berlin - Sondersendung Mumia Abu-Jamal

Radio Aktiv Berlin - Sondersendung MUMIA ABU-JAMAL

Seit 1981 wird der ehemalige Black Panther Aktivist und afroamerikanische Journalist Mumia Abu-Jamal im US Bundesstaat Pennsylvania für einen Polizistenmord inhaftiert, den er nicht begangen hat. Jahrzehntelange Solidarität und daraus resultierendes öffentliches Interesse konnte bereits mehrere Maledas Leben des in der afroamerikanischen Community hoch angesehenen Journalisten retten. Zahlreiche Menschenrechtsorganisationen wie z.B. Amnesty International sehen Mumias ursprüngliches Gerichtsverfahren als nicht rechtsstaatlich "und durchzogen von politischen Interessen" an und fordern seit dem Jahr 2000 eine Neuverhandlung.

In seiner langen Haftzeit hat Mumia weiterhin als Journalist gearbeitet, zahlreiche Bücher veröffentlicht und sich an Kämpfen gegen die rassistische Realität der Gefängnisindustrie und Todesstrafe in den USA beteiligt. Seit 2017 gibt es ernstzunehmende Bemühungen von unterschiedlichen Seiten, dass Revisionsverfahren von ihm neu zu eröffnen. Diese hoffnungsvollen Bemühungen wurden am 30. April 2018 getrübt, als die Polizeibruderschaft FOP zum wiederholten Mal ihre Muskeln spielen liess, um Justiz und Öffentlichkeit einzuschüchtern.

In der heutigen Schwerpunktsendung schauen wir auf die aktuellen Ereignisse, befragen Aktivist*innen aus den USA und Deutschland und zeigen Beispiele praktischer Solidarität auf.

Weitere Informationen im Internet auf www.freiheit-fuer-mumia.de

Sendung hören

anfang

Radiobericht über Mumia Abu-Jamal auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2018

Am 17. Januar 2018 wurde eine neue Ausgabe von Radio Aktiv Berlin mit einer (dt. synchronisierten) Rede von Mumia Abu-Jamal sowie weiteren aus der Solidaritätsbewegung in Potsdam und Berlin ausgestrahlt. Nun gibt es auch einen Podcast:

Radio Aktiv Berlin vom 17.01.2018...

+++ 1. Sendeschwerpunkt: Mumia Abu-Jamal auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2018 in Berlin - Mitschnitt seiner Rede über den aktuellen schwarzen Widerstand in den USA, eine Rednerin aus der Solidaritätsbewegung sowie ein dokumentierter Haftbesuchsbericht aus den USA, der detailliert auf Mumias Gesundheitsprobleme und den Prozess in dieser Woche eingeht.

Zum Podcast...

anfang

(Radio Aktiv Berlin) US Bundesstaat Pennsylvania weigert sich, Mumia Abu-Jamal und 10.000 weitere Gefangene gegen Hepatitis C zu behandeln

Zur Sendung...

Seit dem Frühjahr 2015 ist bekannt, dass der Journalist und politische Gefangene Mumia Abu-Jamal lebensbedrohlich erkrankt ist. Einen diabetischen Schock überlebte er am 30. März 2015 nur mit Glück. Er hat zusätzlich eine schwere Hauterkrankung, die ihm starke Schmerzen bereitet und über mehrere Wochen in einen Dämmerzustand schickte, der es ihm unmöglich machte, seine journalistische Arbeit aus der Mitte der Masseninhaftierung des Gefängnisindustriellen Komplexes fortzetzen.

Unterstützer*innen konnten zwar medizinische Untersuchungen für Mumia durchsetzen, aber seit dem offiziell bestätigt wurde, dass auch er zu den (offiziell) 10.000 Gefangenen im US Bundesstaat Pennsylvania gehören, die an Hepatitis C erkrankt sind, weigert sich die Gefängnisbehörde bei ihm - genau wie bei allen anderen Gefangenen - eine Behandlung durchzuführen.

Im folgenden hören wir eine Rede von Mumias Anwalt Bob Boyle mit deutschem Voiceover. Boyle sprach am 11. September 2015 auf einer Pressekonferenz der Free Mumia Bewegung in New York und ging detailliert auf Mumias (Nicht-) Behandlung sowie die juristischen und finanziellen Gründe der Gefängnisbehörde ein, keine Verantwortung für Menschen zu übernehmen, deren Freiheit sie geraubt hat.

anfang

Mumia Abu-Jamal braucht uns jetzt!

Public Service Announcement von Radio Aktiv Berlin

Der gefangene Radio Journalist Mumia Abu-Jamal wird derzeit von der Gefängnisbehörde im US Bundesstaat Pennsylvania durch medizinische Nichtversorgung zu Tode gefoltert.

Er leidet an einer seit über drei Monaten unbehandelten Diabetes. Am 30. März 2015 wäre er beinhahe gestorben, erhält aber noch immer keine adequate Versorgung.

In Berlin schliessen sich viele Menschen dem Aufruf der Solidaritätsbewegung aus den USA an:

Stoppt die Hinrichtung durch medizinische Nichtversorgung!

Externe ärztliche Hilfe - JETZT! FREE MUMIA - Free Them ALL!

Demonstration - Sa. 18. April 2015 - Weltzeituhr/Alexanderplatz 13:30 Uhr, Berlin

anfang